accessibility.sr-only.opening-hours-term

Horaires

Musée

  • openinghours.days.long.tuesday Ouvert jusqu’à openinghours.days.long.sunday openinghours.openfromto.long

  • openinghours.days.long.monday Fermé

Horaires particuliers

  • Fête nationale Suisse 01.08.2024 10:00 - 17:00

  • Assomption 15.08.2024 10:00 - 17:00

  • La Toussaint 01.11.2024 10:00 - 17:00

  • Saint Martin 11.11.2024 Fermé

  • Immaculée Conception 08.12.2024 10:00 - 17:00

  • Veille de Noël 24.12.2024 10:00 - 14:00

  • Noël 25.12.2024 Fermé

  • Saint Etienne 26.12.2024 10:00 - 17:00

  • Saint-Sylvestre 31.12.2024 10:00 - 14:00

  • Nouvel an 01.01.2025 Fermé

  • Saint Berchtold 02.01.2025 10:00 - 17:00

  • Epiphanie 06.01.2025 Fermé

  • Jeudi gras 27.02.2025 10:00 - 17:00

  • Lundi gras 03.03.2025 Fermé

  • Mardi gras 04.03.2025 10:00 - 17:00

  • Saint Joseph 19.03.2025 10:00 - 17:00

  • Vendredi Saint 18.04.2025 Fermé

  • Pâques 20.04.2025 10:00 - 17:00

  • Lundi de Pâques 21.04.2025 10:00 - 17:00

  • Fête du travail 01.05.2025 10:00 - 17:00

  • Fête des mères 11.05.2025 10:00 - 17:00

  • Ascension 29.05.2025 10:00 - 17:00

  • Pentecôte 08.06.2025 10:00 - 17:00

  • Lundi de Pentecôte 09.06.2025 10:00 - 17:00

accessibility.openinghours.special_opening_hours.link

Afficher tout

Horaires

Musée

  • openinghours.days.long.tuesday Ouvert jusqu’à openinghours.days.long.sunday openinghours.openfromto.long

  • openinghours.days.long.monday Fermé

Horaires particuliers

  • Fête nationale Suisse 01.08.2024 10:00 - 17:00

  • Assomption 15.08.2024 10:00 - 17:00

  • La Toussaint 01.11.2024 10:00 - 17:00

  • Saint Martin 11.11.2024 Fermé

  • Immaculée Conception 08.12.2024 10:00 - 17:00

  • Veille de Noël 24.12.2024 10:00 - 14:00

  • Noël 25.12.2024 Fermé

  • Saint Etienne 26.12.2024 10:00 - 17:00

  • Saint-Sylvestre 31.12.2024 10:00 - 14:00

  • Nouvel an 01.01.2025 Fermé

  • Saint Berchtold 02.01.2025 10:00 - 17:00

  • Epiphanie 06.01.2025 Fermé

  • Jeudi gras 27.02.2025 10:00 - 17:00

  • Lundi gras 03.03.2025 Fermé

  • Mardi gras 04.03.2025 10:00 - 17:00

  • Saint Joseph 19.03.2025 10:00 - 17:00

  • Vendredi Saint 18.04.2025 Fermé

  • Pâques 20.04.2025 10:00 - 17:00

  • Lundi de Pâques 21.04.2025 10:00 - 17:00

  • Fête du travail 01.05.2025 10:00 - 17:00

  • Fête des mères 11.05.2025 10:00 - 17:00

  • Ascension 29.05.2025 10:00 - 17:00

  • Pentecôte 08.06.2025 10:00 - 17:00

  • Lundi de Pentecôte 09.06.2025 10:00 - 17:00

accessibility.openinghours.special_opening_hours.link

Afficher tout

Podium

Fürsorge und Zwang: Zwischen Expertenwissen und Betroffenheit

| accessibility.time_to

Die Unabhängige Expertenkommission für Fürsorgerische Zwangsmassnahmen, bzw. administrative Versorgung (UEK) legte 2019 dem Bundesrat ihren Bericht mit Handlungsempfehlungen vor. Bislang ist aber wenig passiert, was zu Verwirrung und Enttäuschung bei Betroffenen führt. Der Bund und auch viele Kantone haben bisher kaum den Dialog mit Betroffenen gesucht. Anfang März sind zudem die Ergebnisse des Nationalen Forschungsprogramms «Fürsorge und Zwang» (NFP 76) zu den Wirkmechanismen von Fürsorge und Zwang in Geschichte, Gegenwart und Zukunft in drei Bänden erschienen. Das NFP 76 lieferte nach fünf Jahren Forschung vielschichtige Erkenntnisse, die Schnittstellen zur Arbeit der UEK aufzeigen.

Das Podiumsgespräch möchte die Debatte zu den Empfehlungen anstossen. Welche Schritte müssen für die Umsetzung der UEK-Empfehlungen folgen? Wie kann der Bund den Dialog mit Betroffenen verbessern? Welche Rolle spielen die Ergebnisse des NFP76 und wie können diese zur erfolgreichen Umsetzung unterstützt werden?

Podiumsteilnehmende:
Dr. Dr. h.c. Markus Notter, alt Regierungsrat und ehemaliger Kommissionpräsident UEK
Prof. Dr. em. Annegret Wigger, Institut für Soziale Arbeit, OST – Ostschweizer Fachhochschule, Leitungsgruppe NFP 76
Phil Ruch-Leon, Vereinspräsident «Netzwerk Verdingt», Vetretung GLP Zürich
Yves Demuth, Beobachter-Redaktor und Historiker, Autor «Schweizer Zwangsarbeiterinnen»
Christian Tschannen, Betroffener, Vorstand Verein «Haus der anderen Schweiz» und Kunstschaffender

Moderation: Dr. Matthias Ruoss, Privatdozent, Universität Fribourg

Kurzlesung: C. A. Loosli in Wort und Ton von Hannes Boss

Das Podiumsgespräch ist eine Veranstaltung des Vereins «Haus der anderen Schweiz» und findet hier statt: i de Fabrik, Laubstrasse 4, 6430 Schwyz

Die Besucherinnen und Besuchern des Podiums (bitte Anmeldelink beachten) haben am Freitag, 31. Mai 2024 ab 15.00 Uhr freien Eintritt in die Ausstellung «Arbeitende Kinder im 19. und 20. Jahrhundert» im Forum Schweizer Geschichte Schwyz. Die Ausstellung bleibt zudem bis 17.30 Uhr geöffnet. Um 17.30 Uhr gibt es die Möglichkeit, gemeinsam zu Fuss zum Podiumsgespräch zu gehen (ca. 10 Minuten).

Weitere Informationen über diese und weitere geplante Podiumsdiskussionen der Vereins «Haus der anderen Schweiz» Sie hier.

I de Fabrik

Laubstrasse 4
6430 Schwyz

Cet événement appartient au passé.

accessibility.sr-only.person_card_info Contact

+41 41 819 60 11 ForumSchwyz@nationalmuseum.ch

L'exposition

Faire les foins, garder les bêtes, extraire la tourbe, faire de la dentelle et embobiner – depuis toujours, les enfants aident leurs familles pour différents travaux, surtout dans l’agriculture. L’essor de l‘industrie marque aussi en Suisse le début de l’exploitation des enfants comme une main d’œuvre bon marché, avant tout dans les fabriques textiles. Les enfants travaillent de longues heures, effectuent des tâches dangereuses, nuisant à leur santé et ne vont pas souvent à l’école. C’est seulement avec l’introduction de la scolarité obligatoire en 1874 et l’adoption de la loi fédérale sur les fabriques en 1877 que l’instruction scolaire devient un droit fondamental et que le travail des enfants de moins de 14 ans est interdit en Suisse.

L’exposition montre les différents aspects que le travail des enfants revêtait jadis et explique comment les droits des enfants en Suisse ont été réglementés. Un accent particulier est mis sur la situation en Suisse centrale.

En savoir plus sur l’exposition

Autres manifestations