Öffnungszeiten

Museum

Di – So 10:00 - 17:00

Mo geschlossen

Besondere Öffnungszeiten

Mi, 8.12.2021 10:00 - 17:00, Mariä Empfängnis

Fr, 24.12.2021 10:00 - 14:00, Heiliger Abend

Sa, 25.12.2021 geschlossen, Weihnachten

So, 26.12.2021 10:00 - 17:00, Stephanstag

Fr, 31.12.2021 10:00 - 14:00, Silvester

Sa, 1.1.2022 geschlossen, Neujahr

So, 2.1.2022 10:00 - 17:00, Berchtoldstag

Do, 6.1.2022 10:00 - 17:00, Dreikönige

Do, 24.2.2022 10:00 - 17:00, Schmutziger Donnerstag

Mo, 28.2.2022 geschlossen, Güdelmontag

Di, 1.3.2022 10:00 - 17:00, Güdeldienstag

Sa, 19.3.2022 10:00 - 17:00, Josefstag

Fr, 15.4.2022 geschlossen, Karfreitag

So, 17.4.2022 10:00 - 17:00, Ostersonntag

Mo, 18.4.2022 10:00 - 17:00, Ostermontag

So, 1.5.2022 10:00 - 17:00, Tag der Arbeit

So, 8.5.2022 10:00 - 17:00, Muttertag

Do, 26.5.2022 10:00 - 17:00, Auffahrt

So, 5.6.2022 10:00 - 17:00, Pfingstsonntag

Mo, 6.6.2022 10:00 - 17:00, Pfingstmontag

Do, 16.6.2022 10:00 - 17:00, Fronleichnam

Mo, 1.8.2022 10:00 - 17:00, Nationalfeiertag

Mo, 15.8.2022 geschlossen, Mariä Himmelfahrt

Di, 1.11.2022 10:00 - 17:00, Allerheiligen

Fr, 11.11.2022 10:00 - 17:00, Martinsstag

Alle anzeigen

Öffnungszeiten

Museum

Di – So 10:00 - 17:00

Mo geschlossen

Besondere Öffnungszeiten

Mi, 8.12.2021 10:00 - 17:00, Mariä Empfängnis

Fr, 24.12.2021 10:00 - 14:00, Heiliger Abend

Sa, 25.12.2021 geschlossen, Weihnachten

So, 26.12.2021 10:00 - 17:00, Stephanstag

Fr, 31.12.2021 10:00 - 14:00, Silvester

Sa, 1.1.2022 geschlossen, Neujahr

So, 2.1.2022 10:00 - 17:00, Berchtoldstag

Do, 6.1.2022 10:00 - 17:00, Dreikönige

Do, 24.2.2022 10:00 - 17:00, Schmutziger Donnerstag

Mo, 28.2.2022 geschlossen, Güdelmontag

Di, 1.3.2022 10:00 - 17:00, Güdeldienstag

Sa, 19.3.2022 10:00 - 17:00, Josefstag

Fr, 15.4.2022 geschlossen, Karfreitag

So, 17.4.2022 10:00 - 17:00, Ostersonntag

Mo, 18.4.2022 10:00 - 17:00, Ostermontag

So, 1.5.2022 10:00 - 17:00, Tag der Arbeit

So, 8.5.2022 10:00 - 17:00, Muttertag

Do, 26.5.2022 10:00 - 17:00, Auffahrt

So, 5.6.2022 10:00 - 17:00, Pfingstsonntag

Mo, 6.6.2022 10:00 - 17:00, Pfingstmontag

Do, 16.6.2022 10:00 - 17:00, Fronleichnam

Mo, 1.8.2022 10:00 - 17:00, Nationalfeiertag

Mo, 15.8.2022 geschlossen, Mariä Himmelfahrt

Di, 1.11.2022 10:00 - 17:00, Allerheiligen

Fr, 11.11.2022 10:00 - 17:00, Martinsstag

Alle anzeigen

«Zeitreise ins Mittelalter» Kostümführungen

«Seid gegrüsst!»

Sechs einzigartige Zeitzeugen machen das Mittelalter im Forum Schweizer Geschichte Schwyz erlebbar. Bei einer unvergesslichen Führung durch die Ausstellung «Entstehung Schweiz» gewähren die zeitgemäss gekleideten Charaktere verschiedene Einblicke in das Leben vergangener Tage.

Unsere Fachreferentinnen und Fachreferenten verleihen jeder historischen Figur eine Stimme. Ritter Arnulf von Hohenklingen, Äbtissin Mechthild von Seedorf, Kaufmannsfrau Margherita di Domenico Bandini, Student Walter Eschenbach, Gertrud Stauffacher und Säumer Toni aus dem Urserental – sie alle erzählen spannende Geschichten aus jener Zeit, als Adlige und Geistliche den Alltag bestimmten.

  • Dauer: 60 Minuten
  • Anmeldung: zwei Wochen im Voraus (Durchführung unter Vorbehalt der Verfügbarkeit der jeweiligen Fachreferentin / des jeweiligen Fachreferenten)
  • Führung und Eintitt kostenlos für Schweizer Schulklassen

zum Anmeldeforumlar

Margherita di Domenico Bandini

Frau des Kaufmanns Francesco Datini, 14. Jahrhundert

Aus niederem Adel aus Florenz stammend, heiratet Margherita den erfolgreichen Kaufmann Francesco Datini. Sie unterstützt ihn bei seinen Unternehmungen, die sich über ganz Europa erstrecken, und schildert Interessantes über die Kaufleute, den Handel und die Luxusgüter des Mittelalters.

Gertrud Stauffacher

Frau des Landammanns Stauffacher, 13. Jahrhundert

In Schillers Erzählung «Wilhelm Tell» ermutigt Gertrud ihren Ehemann Werner Stauffacher zum Rütlischwur. Sie berichtet über die Mythen und Fakten rund um die Gründungsgeschichte der Eidgenossenschaft, über das Leben im Talkessel Schwyz sowie über die Stellung der Frau im Mittelalter.

Walter Eschenbach

Student, 13. Jahrhundert

Walter muss sein Studium der Rechtswissenschaften in Bologna abbrechen, da sein Vater das nötige Geld nicht mehr aufzubringen vermag. Auf seiner Rückreise aus Italien erzählt Walter viel Wissenswertes über die Bildung in Klöstern und an Universitäten sowie über die zunehmende Verbreitung der Schriftlichkeit.

Toni Simmen

Säumer, 14. Jahrhundert

Toni der Bergbauer aus dem Urserental hat die Säumerei als neue, zusätzliche Einkommensquelle entdeckt. Er gibt Einblicke in das harte Leben als Säumer und führt die Besucherinnen und Besucher durch die Schöllenenschlucht und über den Gotthardpass.

Arnulf von Hohenklingen

Ritter, 14. Jahrhundert

Arnulf von Hohenklingen erzählt nicht nur über das Leben als Ritter und die Rolle der Adelsgeschlechter in der Eidgenossenschaft, sondern auch über das Lehnswesen und die Bedeutung der Schlacht bei Sempach. Sein Bruder Wolfurt war einer der Ritter, die in besagter Schlacht 1386 gefallen sind.

Mechthild von Hohenklingen

Äbtissin, 13. Jahrhundert

Mechthild, die erste Äbtissin des Klosters Seedorf, weiss um die Wichtigkeit der Klöster im Mittelalter. Diese sind nicht nur Orte des Gebets und der Ruhe, sondern auch bedeutend für Bildung, Wissenstransfer und Pflanzenheilkunde. Die Äbtissin berichtet über den Adel, die Rolle der Frauen und den Glauben.

Führungen und Eintritt sind für Schulklassen aus der ganzen Schweiz kostenlos. Lehrpersonen, die einen Klassenbesuch vorbereiten möchten, erhalten freien Eintritt.

Für Führungen bitten wir 14 Tage im Voraus um Kontaktaufnahme.

Selbstständige Besichtigungen durch Schulklassen ohne Führung sind während der Öffnungszeiten des Museums möglich. Wir bitten um Ihre  Anmeldungen bis spätestens 48 Stunden vorher.

zum Anmeldeformular

Unser Newsletter für Schulen informiert Sie regelmässig über aktuelle Angebote.

Das grösste Klassenzimmer der Schweiz:
Auf einer Schulexkursion im Kanton Schwyz entdecken die Schülerinnen und Schüler die Schweiz. Und zwar rund um die Themen «Geschichte und Geschichten» sowie «Natur und Tier». An ausserschulischen Lernorten treffen sie zum Beispiel auf Wilhlem Tell, die alten Eidgenossen und Mönche. Aber auch auf Raubtiere wie Bären und Wölfe. Weitere Informationen unter:Grösstes Klassenzimmer der Schweiz

Kontakt

+41 41 819 60 11 ForumSchwyz@nationalmuseum.ch

Wonach suchen Sie?